Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften statt. Bitte beachten Sie die Hygienemaßnahmen vor Ort.

Benefizkonzert - zugunsten der durch den Krieg leidenden Bevölkerung in der Ukraine

Orchester der Hochschule für Musik Karlsruhe · Dirigent Ronald Zollman  

Wolfgang-Rihm-Forum, CampusOne – Schloss Gottesaue
Am Schloss Gottesaue 7
76131 Karlsruhe

Tickets from €5.00 *

Event organiser: Hochschule für Musik Karlsruhe, Am Schloss Gottesaue 7, 76131 Karlsruhe, Deutschland
* Prices incl. VAT plus €2.00 Service charges and delivery costs per order

Tickets


Event info

Charles Ives (1874-1954) „The Unanswered Question“
Zeynep Gedizlioğlu (*1977) Blick des Abwesenden (2018) Klavierkonzert
Franz Schubert (1797-1828) „die große“ Sinfonie C-Dur Nr. 8 D 944

Orchester der Hochschule für Musik Karlsruhe
Dirigent Ronald Zollman

Tickets 5 €
Die Hochschule für Musik Karlsruhe verzichtet bei diesem Konzert auf einen Teil der Einnahmen. Wir bitten unsere Besucherinnen und Besucher stattdessen um eine Spende zugunsten der ukrainischen Bevölkerung, zum Beispiel an
· die Aktion Deutschland hilft www.spendenkonto-nothilfe.de
· UNO Flüchtlingshilfe www.uno-fluechtlingshilfe.de
· Caritas international www.caritas-international.de/spenden/
oder eine andere ausgewiesenen Hilfsorganisation.

Event location

Schloss Gottesaue
Am Schloss Gottesaue 7
76131 Karlsruhe
Germany
Plan route
Image of the venue location

Das Schloss Gottesaue in der Karlsruher Oststadt ist Sehenswürdigkeit und Veranstaltungsort zugleich. Die Räumlichkeiten sowie die wunderschöne Kulisse des historischen Renaissancebaus werden immer wieder für die unterschiedlichsten Kultur-Events genutzt.

Im Jahre 1588 ließ Markgraf Ernst Friedrich von Baden- Durlach auf dem ehemaligen Klostergelände Gottesaue ein Lust- und Jagdschloss errichten. Im Laufe der Jahrhunderte wurde das Gebäude allerdings mehrfach zerstört, wiederaufgebaut und zweckentfremdet. So diente es Anfang des 19. Jahrhunderts lange Zeit als Kaserne. Nach seiner schwersten Zerstörung im Zweiten Weltkrieg blieb das Schloss über Jahrzehnte eine traurige Ruine und wurde erst von 1982 bis 1989 rekonstruiert. Mit dem Wiederaufbau zog die Hochschule für Musik Karlsruhe in das Gebäude ein und nutzt es seitdem als Hauptsitz.

Die bewegte Geschichte und die kunstvolle Architektur verhelfen dem Schloss zu einem ganz besonderen Charme, der jeder Veranstaltung das gewisse Etwas verleiht und den man beispielsweise bei den zahlreichen hochklassigen Kammermusik-Konzerten der Musikhochschule spüren kann. Auch der Außenbereich zeichnet sich durch eine stimmungsvolle Atmosphäre aus und bietet im Sommer den perfekten Rahmen für Open Air-Kino.